Max Pothmann, *1979 in Bonn, begann mit 16, im AV-Filmstudio in Kleve zu arbeiten, wo er mit Freunden erste Projekte realisierte. Später wurde er Tischler, lebte 18 Monate in Norwegen und arbeitete als Fotograf in Berlin. Mit 22 hatte er sein erstes Tanztraining.

 

Nach einjähriger Grundausbildung an der Danseværkstedet in Kopenhagen studierte er von 2002-2007 an der Folkwang Universität der Künste in Essen Bühnentanz. Im Anschluss daran war er für ein Jahr Gaststudent für Medienkomposition bei Prof. Dietrich Hahne am ICEM (Institut für elektronische Medien).

Seit 2009 tanzt er in Köln, u.a. am Schauspiel Köln für Karin Beier, sowie für Ilona Pászthy, Carmen Casagrande (Novatanz) und Barbara Fuchs. 2010 gründete er mit Oliver Möller die Gruppe MP2, deren zweites Tanztheaterstück "Erben" im November 2013 Premiere feierte.

 

Neben seiner Tätigkeit als Tänzer arbeitet Max Pothmann seit vier Jahren als Projektmanager und Trainer für die CTW Computers GmbH Köln und als Seminarleiter für das Rote Kreuz. In Zusammenarbeit mit dem Musiker Daniel Wouters bringt er unter dem Namen "Wort & Tonschlag" seine Texte auf die Bühne. Nachzulesen sind die Texte in zwei Büchern: "Sommerloch" (2009) und "Richtung Kiribati" (2013).

 

Seit 2013 ist er als Trompeter Mitglied im Kunstorchester Kwaggawerk. Im Janaur 2014 hat er begonnen, im Leitungsteam des in der Wachsfabrik Köln angesiedelten Choreografennetzwerkes Barnes Crossing e.V. mitzuwirken. Seit Anfang 2015 mietet er ein Atelier in Ehrenfeld, in dem er seinen Holzarbeiten intensiver nachgeht. In der Drahtflechterei in der Körnerstraße 56 sind seine Arbeiten aus Recycling-Material erhältlich.