29.04.2010

Hier ist eine Geschichte zum mitmachen: Wer Lust hat, kann mir seine Vorschläge dafür schreiben, wie sie weitergeht! Fortsetzung folgt...


Der kleine Boxer


Als ich fünf Jahre alt war, ging mein Vater mit mir zum Boxtraining. Er wollte, dass ich in Konflikten niemals aus Angst vor körperlicher Konfrontation nachgeben würde, sondern immer nur aufgrund sachlicher Argumentation. Ich war als Kind winzig und dünn - in meiner Schulklasse hätten die meisten Mädchen im Armdrücken locker gegen mich gewonnen. 

Mehr ...

 

26.04.2010

Die Außensaison hat begonnen. Das große Wettgrillen im Park. Ich saß gestern im Grüngürtel, sah den Fußballern zu und fragte mich, wie die das machen:

Ich sterbe schon fast, wenn ich in der Hitze bloß sitze und Cormac Mc Carthys 'The Crossing' lese - und die rennen sich einen Wolf. Ja, Fußball liegt in der Luft...sagt es keinem, aber ich drück Schalke die Daumen.

25.04.10

Grenzen zerfasern

Aus der Reihe Verpasste Filme: 'Auf der anderen Seite' von Fatih Akın.

Diesen Film habe ich im Kino verpasst. Im Nachhinein hatte ich ein völlig falsches Bild davon. Ich dachte, das sei ein eher dokumentarisch angehauchter Film über Istanbul. Kritikerstimmen, die ihn als Meisterwerk bezeichneten, klangen mir noch im Ohr, genauso wie der Umstand, dass sowohl Türken, als auch Deutsche ihn ins Rennen um den Auslands-Oskar geschickt hatten.

Ganz anders, was ich dann sah: Eine streng komponierte, mathematisch aufgebaute Geschichte über Menschen zwischen Bremen, Hamburg und Istanbul. Mehr...

 

20.04.10

Peter Høeg - Das Stille Mädchen

In 'Das stille Mädchen' erzählt der dänische Schriftsteller Peter Høeg die Abenteuer des berühmten Clowns Kaspar Krone. Vor dem Hintergrund hoch aufgelöster Wirtschaftskriminalität, diversen Streifzügen durch Geschichte und Tradition von Ostkirche und Zirkuskultur entwirft er die Vision eines schroffen, glitzernden Parallel-Heute.
Høeg ist mir allein deswegen sympathisch, weil er auch Tänzer gewesen ist.

Mit Kaspar Krone hat er eine Figur geschaffen, die sich dem Leser ähnlich wie Fräulein Smilla immer wieder zu entziehen sucht. Mehr...


17.04.2010

 

Was ist besonders an diesem Bild?

Blauer Himmel halt.

Besonders daran ist die Abwesenheit von Kondenzstreifen oder von deren Dunst. Heute kann man merken, wie sehr der Himmel von einem Schleier belegt wird durch allein 17.000 Passagierflüge, die täglich über NRW donnern.

Wir wissen allerdings auch nicht, wo die Wolke ist, die Staubwolke. Ist die zu weit oben?

Eine dicke Fliege summt durch mein Zimmer. Alle Menschen auf der Straße wirken glücklich: Die ersten richtig warmen Sonnentage sind die besten. Da kann man sich schon mal fragen: Warum liebe ich das Leben nicht immer so sehr?

 

13.04.2010

Die vierte Minute war besonders schön!

 

 10.04.2010

Um die Liste englischer, bzw. amerikanischer Sätze auf drei zu vervollständigen:

In Jonathan Safran Foers 'Extrem laut und unglaublich nah' fand ich folgenden, schlichten Satz:

You cannot protect yourself from sadness without protecting yourself from happiness.

Das ist ein Satz, der sowohl auf mich selbst, als auch auf viele Menschen in meinem Umfeld direkt zutrifft. Je älter wir werden, desto gewohnter darin werden wir, den sicheren Weg zu gehen. Dass diese Sicherheit (wie alle Sicherheit?) ihren Preis hat, steht selten zur Debatte, es wird vernachlässigt.

 

09.04.2010

Der Film 'Little Miss Sunshine' kann ohne Wenn und Aber als Perle bezeichnet werden. Das glänzende Ensemble, allen vorran Abigail Breslin als Olive Hoover, macht aus der eigentlich schlicht und gerade erzählten Geschichte reines Herzblut. Hier nur ganz kurz folgendes Kurzgedicht aus drei Silben:

Go
Hug
Mom

 

05.04.2010

Beim Lesen über Don Johnson bei Wikipedia folgender, knackiger Satz:

Johnson has had four different wives in five marriages, three of which were short.

Auf ZDF-Neo läuft derzeit 'Miami Vice'. Es gibt da  ein paar Folgen, die sich weit über das übliche TV-Einerlei abheben. Steckt Kunst drin, könnte man sagen. Wie ginge es auch anders, wenn die Cops 1000-Dollar Anzüge mit Schulterpolstern tragen und Ferrari fahren?

 

01.04.2010

Ein paar Gedanken zum Thema Schlaf:

Früher bin ich Mountainbike gefahren. Einmal machten wir eine Tour durch das holländische Grenzland und trafen auf einen alten Schäfer. Ein kräftiger Mann mit Bart und Schlapphut, der auf einem Stein sitzend den Tag beobachtete. Wir hielten, um zu grüßen. Er sah uns an, auf unseren Rennmaschinen in unseren bunten Trikots und sagte: "Das macht man also heute, damit man abends müde ist..."

Mehr...